Weihnachten viel zu schnell vorbei

Schon schreiben wir Tag 1 nach Weihnachten. Dieses Fest für das man über einen Monat Vorbereitungen auf sich nimmt ist nach viel zu kurzer Zeit vorbei. Was bleibt? Die schönen Erinnerungen, das Wissen seine Lieben nochmal getroffen zu haben und, auch wenn es etwas habgierig klingt, die Geschenke.

Und tröstend hierbei ist, dass es jetzt noch eine weitere Woche Urlaub ist, bis die Arbeit wieder beginnt. In der Zeit wird nun ein Sofa gekauft und eine neue Kaffeemaschine aufgestellt. Und eventuell schonmal überlegt, wie sich die neu gesammelten Pfunde vom Weihnachtsessen langsam vertreiben lassen.

Das Jahr geht zu Ende

Gerade noch gefühlt Silvester gefeiert, ist 2015 nun auch schon wieder vorbei und hat einige Veränderungen mit sich gebracht. So habe ich mein Bachelor-Studium abgeschlossen, habe mit dem Rauchen aufgehört, bin umgezogen und zum Jahreswechsel ändert sich auch noch mein Arbeitgeber. Bis auf den ersten Punkt hatte ich an Neujahr nicht damit gerechnet, dass es so kommt; was das Ganze für mich noch freudiger macht, denn irgendwie habe ich einen Hang zu diesen „Überraschungen“. 

Und jetzt warte ich auf die kommenden Änderungen des nächsten Jahres, denn noch habe ich mir da nichts vorgenommen.

Joomla again

Nach vielen Jahren des ruhigen Betriebs (abgesehen von einem kleineren Sicherheitszwischenfall letztes Jahr) wird es Zeit, die Website meiner Pfarrgemeinde technisch auf den aktuellsten Stand zu bringen. Aktuell befindet sich da noch eine ältere Version von Joomla im Einsatz, die dringend ersetzt werden muss.

Bei der Überlegung, welches CMS eingesetzt werden sollte, gingen meine ersten Ideen in Richtung WordPress. Doch, nun ja. Als Blogsystem habe ich es ja mittlerweile mehr als schätzen gelernt, und fand auch bislang immer mehr als genug Erweiterungen um noch so seltsame Ideen für ein Blog umzusetzen. Aber wie geschrieben, ein Blog. Für eine große Internetseite, bei der mehrere Autoren in mehreren Bereichen Inhalte veröffentlichen sollen, die auch noch gewissen Freigabeworkflows unterliegen, reicht WordPress leider nicht aus (beziehungsweise fand ich hierfür keine einfach Lösung).

Und so bin ich schlußendlich, in Absprache mit den anderen Beteiligten, zu dem Entschluss gekommen, die Website nun doch wieder auf Basis von Joomla umzusetzen. Und was soll ich sagen: Seit meiner letzten Verwendung hat sich einiges getan. Das Interface wirkt wesentlich aufgeräumter und viel angenehmer als früher.

Back to work

Auch der entspannteste und schönste Urlaub muss irgendwann enden. Und so war ich heute wieder zurück im Büro. Was einen am ersten Tag nach den Urlaub dort erwartet?

E-Mails. Jede Menge E-Mails. Zusätzlich zu den sowieso schon viel zu vielen Nachrichten, kommen nach dem Urlaub auch noch die dazu, die an die Kollegen geschickt wurde, nachdem der Sender den Autoresponder gelesen hat und man trotzdem Empfänger bleibt.

Und wenn man es dann am Ende des Tages geschafft hat, sich durch den Wust zu arbeiten, ist auch quasi schon wieder der Tag vorbei und die wahre Arbeit wartet am nächsten Morgen.

Entspannung im Urlaub

Nach langen Wochen im Büro ist es auch mal an der Zeit, sich einen kurzen Urlaub zu gönnen. Hierbei ist es weniger relevant, dass man weit weg reist (oder überhaupt reist), sondern sich einfach mal den Luxus gönnen kann, nichts tun zu müssen und keine Termine zu haben.

Eine ganze Woche Urlaub gönne ich mir aktuell, in der ich vieles liegengebliebene wegschaffe, neue Ideen sammle und auch mal wieder regenerieren kann. Eine dieser neuen Ideen ist beispielsweise genau dieses Blog. Endlich wieder etwas, wo man sich mit seinen Gedanken austoben kann. Mal sehen, was daraus wird.

Hallo Welt!

Und wieder einmal starte ich den Versuch eines Blogs.

Mein ehemaliges Blog war einige Jahre online, doch ergab es sich, dass dort nichts mehr neues erschien und in Anbetracht der Tatsache, dass das Blog noch Inhalte enthielt, die in meiner Schulzeit entstanden sind, es Zeit für etwas neues wurde.

Und so ensteht nun unter dieser neuen und eigentlich recht einprägsamen Adresse mein neues Blog.